Das Herstellungsverfahren – kosten- und preisreduzierend


In der Herstellung magnetischer Spezialtinten verfügen wir über langjährige Erfahrungen. Es ist uns im Rahmen einer extensiv angelegten Versuchsreihe gelungen, ein ungewöhnlich einfaches Verfahren zur Produktion im industriellen Maßstab zu entdecken. Es folgt zunächst einmal im Prinzip dem in der Nanotechnologie vielfach bewährten, auf einen relativ niedrigen Temperaturbereich der Reaktionen ausgelegten nasschemischen „bottom-up“ Ansatz. In der von uns entwickelten Modifikation kann es zudem insofern als vollkommen natürlich bezeichnet werden, als dabei ausschließlich Naturelemente - fein dosiert - dazu genutzt werden, um sich selbst organisierende Prozesse der Teilchen-Keimbildung und des Teilchenwachstums anzustoßen, die aus metallischen Edukten (Atomen und Molekülen) kristallisierte und darum ferromagnetische Nanopartikel mit sehr schmaler, der Homogeneität sich nähernder Größenverteilung entstehen zu lassen. Eine derartige Methode erspart in erheblichem Ausmaße Kosten, indem sie vom Einsatz aufwändiger Apparaturen entlastet. Die Sicherheit bei der Hantierung konnten wir noch einmal dadurch steigern, dass wir den nanochemischen Ansatz ingenieurstechnisch den Eigenheiten nanoskaliger Synthesen gemäß in Richtung auf einen „flexible modular manufacturing process“ umsetzten. Ökonomisch bedeutende Konsequenz: jede erforderliche Produktmenge kann „on demand“ in überschaubaren Zeitspannen und zu konkurrenzfähigen Preisen hergestellt werden. Das sollte die Lagerhaltung unserer Kunden kostensparend entlasten. Mit dem skizzierten Verfahren gewinnen wir MICR Tinten, die sich passgenau in den digitalen Hochleistungs-MICR-Scheckdruck, dem in vielen Ländern, vor allem in den USA, Großbritannien, Australien und Indien nach wie vor eine herausragende Bedeutung zukommt, abgestimmt auf die Maschinen des jeweiligen Druckerherstellers integrieren. (Ca. 90% der Nutzung von Magnet Tinte zielt auf die Produktion von Bank-Schecks und Zahlungs- bzw. Überweisungsbelegen. Es geht dabei um die Erfüllung der MICR-Sicherheitsfunktion (MICR=Magnetic Ink Character Recognition). Der Rest entfällt auf die Herstellung von Gutscheinen und Versicherungspolicen.)